Artikel lesen
neuen Artikel jetzt schreiben
Kellnergeldbörse - mehr als nur ein Geldbeutel

Eine Geldbörse für den Kellner dient dem Ober in einem Gasthaus zur Verwahrung des Bargeldes, welches er von den Besuchern, die ihre Zeche in einem Lokal beglichen haben, bekommen hat. Da ein Kellner nicht bloß einen Besucher an einem Tag bedient und abkassiert - in 5 Sterne Resorts hat ein Ober eventuell nur einen Besucher, aber dieser begleicht seine Rechnung dann gewöhnlich auch auf keinen Fall beim Ober - sollte eine Geldbörse für den Kellner belastbar sein und einiges erdulden können. Im Gegensatz zu einem normalen Geldsack, den annähernd bei sich trägt, werden Kellnergeldbörsen sehr stark beansprucht und auch besonders häufig am Tag auf Bars nicht gerade eben sehr behutsam abgelegt. Da ein solcher Kellnergeldbeutel viel aushalten muss, eignet sich Leder als Material natürlich bestens. Denn Leder ist ein sehr strapazierfähiges Material und geniesst auch in der Bevölkerung ein hohes Ansehen. Noch ein Unterschied zu dem normalen Geldsack, den man so in seiner Tasche mit sich herumträgt, ist auch, dass solche Kellnerbörsen über etliche Geldscheinfächer verfügen und auch ein üppiges, häufig noch extra verstärktes Fach für Kleingeld haben. Durch ein üppiges Münzfach ist es möglich dem Gast sein Wechselgeld, für den Fall, dass man dieses nicht als Trinkgeld bekommt, worüber sich der Ober dann freut, direkt und ohne nerviges Suchen geben kann. Manche dieser Geldbeutel besitzen darüber hinaus Fächer für Schreibutensilien, so dass man beim Gast am Tisch sogleich die Order aufnehmen kann oder sich zusätzliche wichtige und unwichtige Sachen notieren kann. Viele solcher Kellnerbörsen verfügen ferner noch über eine Öse woran eine Kette montiert werden kann. Durch das Verbinden der Kette mit dem Kellnergeldbeutel, verringert man die Gefahr, dass der Kellnergeldbeutel am Tisch bei den zahlenden Besuchern liegengelassen und vergessen wird. Eine Menge solcher Kellnergeldbörsen werden auch maßgeschneidert für den Kunden hergestellt. So gibt es die Option die Geldbeutel mit Werbedrucken, Logos, dem Firmennamen und sehr vielen weiteren Utensilien sichtbar noch hervorzuheben. Ob der Besucher demzufolge die Geldbörse dann lieber sieht, darf schon fast angezweifelt werden. Doch nicht nur in Gaststätten kommen ebendiese speziellen Kellnergeldbörsen zum Einsatz. Auch verwenden Taxifahrer, Würstchenverkäufer, Strassenhändler und viele andere Personen, die einen robusten, strapazierfähigen und vorallem großen Geldbeutel für ihre Tätigkeit benötigen, solche Börsen. Hat die Kellnerbörse  irgendwann keine Daseinsberechtigung mehr? Eventuell wird es irgendwann gar keine dieser Geldbeutel mehr geben. Jetzt, wo in mehreren Lokalen schon mit der Karte bezahlt werden kann, besteht die Möglichkeit dass Geldbeutel für den Kellner eventuell früher oder später nicht mehr benötigt werden. Doch bisher ist es gerade in kleinen Kneipen und urigen Wirtshäusern noch lange nicht soweit, dass die Kellnergeldbörse keine Verwendung mehr findet. Es wäre auch für die Bedienung nicht mehr so einfach Trinkgeld zu bekommen, wenn allerorts nur noch mit Geldkarte bezahlt werden würde.

Kellnergeldbörse - mehr als nur ein GeldbeutelArtikelTorsten PaulDie Kellnergeldbörse ist mehr als nur ein einfacher Geldbeutel für Kellner. Sie muss nicht nur robust sondern auch groß sein, damit genüg... Bewertungsdurchschnitt: 2.7 von gesamt 27