Artikel lesen
neuen Artikel jetzt schreiben
Buchhaltungsbüro
Artikel
Hinweis für die Autoren: Ab 2021 werden nur noch Artikel mit integrierten Links aufgenommen, die über ein gültiges SSL-Zertifikat für ihre Webseite verfügen (z.B. Let's Encrypt). Reine http:// Link-Verweise werden aus dem Beitrag entfernt.
1 Stern = mangelhaft | 10 Sterne = empfehlenswert
Mikrodaten der Webseite:
Jedes Jahr mitten im Februar wechseln Pralinenschachteln, Schmuckstücke, Armbanduhren und selbstverstä...
Bewertungsdurchschnitt: 2.6 von gesamt 36
Seiten-ID: 229 | Aufnahmerichtlinien erfüllt
14. Februar, ein magisches Datum

Jedes Jahr mitten im Februar wechseln Pralinenschachteln, Schmuckstücke, Armbanduhren und selbstverständlich Blumensträuße bei einem schönen Candle Light Dinner die Besitzer. Die Rede ist natürlich von dem berühmten Valentinstag, dem Tag der Verliebten, dem Tag an dem der Himmel voller Geigen hängt, es Herzen regnet..und die Blumenindustrie ihren Jahresumsatz macht. Zurecht – wenn man sich nach den Neigungen der Damenwelt umhört, denn für die Mehrheit der Frauen ist ein Blumenstrauß ein absolutes Muss. Die Männerwelt würde sich sicher auch mit einem immateriellen Geschenk zufrieden geben, oder wünschen sich zumindest etwas sinnvolles, wie einen Amazon Gutschein. Man munkelt, dass die meisten Männer hingegen gänzlich auf den Valentinstag verzichten könnten. Noch ein Tag mehr im Jahr an dem sie in die Geschenkekiste greifen müssen, das Konto für ein überteuertes Parfümfläschchen belasten, statt sich den neuen Grill zu gönnen und dann kommt er auch noch immer so plötzlich. Praktisch wenn man(n) einen Fleurop Gutschein zur Hand hat und zumindest beim Blumenkauf sparen kann. Wenn der neue Grill noch warten muss, ist damit zumindest schon einmal eine Packung Bratwurst im Budget. Bratwurst? Essen? Ach ja, da war ja noch etwas: Das obligatorische Candle Light Dinner. Dieses sollte ohne Frage beim neuen Edel Italiener stattfinden und nicht bei „Ulf's Pizza“. Also doch keine Bratwurst.   Wer ist eigentlich dieser Valentin?   Warum Paare diesen Tag für Frauen Verliebte feiern, liegt an dem heiligen Valentin. Bischof Valentinus von Terni hat Überlieferungen zufolge im dritten Jahrhundert nach Christus in Rom Brautpaare heimlich christlich getraut. Darunter Soldaten, die eigentlich unverheiratet bleiben sollten. Außerdem soll er den Paaren Blumen aus seinem eigenen Garten geschenkt haben. Aufgrund seines christlichen Glaubens, ließ Kaiser Claudius II. ihn schließlich am 14. Februar 269 enthaupten. Ihm zu Ehren soll dann zu einem späteren Zeitpunkt begonnen worden sein, den Tag der Liebenden, den Valentinstag einzuführen. Es gibt noch weitere Theorien, denn eine sichere Bestätigung für diese Überlieferung gibt es nicht. Heute wird er jedoch unter seinem Namen, in vielen Ländern dieser Welt gerne gefeiert – Von Frauen, als auch von Männer. In diesem Sinne: Einen schönen Valentinstag!

Aufnahmesiegel
Aufnahmesiegel
Buchhaltungsbüro