Artikel lesen
neuen Artikel jetzt schreiben
Buchhaltungsbüro
Angst und Panikstörung Behandlung

Angst aus heiterem Himmel Die Angst begegnet uns Menschen von Zeit zu Zeit, denn Angst gehört genauso wie Freude zum Leben dazu. Ängste äußern sich bei verschiedenen Menschen in ganz unterschiedlichen Situationen, so hat der eine Angst vor dem Zahnarzt, ein anderer kann darüber nur lachen und verkrampft sich hingegen, wenn die ersten Gewitterwolken am Himmel zu sehen sind.(Angst ist etwas völlig normales und begleitet uns unser Leben lang. Ist die Angst allerdings irgendwann allgegenwärtig und bestimmt unser Leben, sprechen Psychotherapeuten von Angst- oder Panikstörung. Die "Angst vor der Angst", bringt den Betroffenen in einen Teufelskreis, den es zu durchbrechen gilt. Wer schon einmal eine Panikattacke erlebt hat, weiß, wie unangenehm dies sein kann und wie leicht man sich in etwas hineinsteigert, und vor lauter Angst, ganz schnell die nächste Angstattacke bekommt. Muss man Panikstörungen behandeln? Menschen, die unter einer Angststörung leiden, sollten sich in jedem Fall an einen Psychotherapeuten wenden. Denn Panikstörungen bestimmen das Leben der Betroffenen immens, isolieren, und irgendwann ist ein normales Leben nicht mehr möglich. Angstpatienten werden von der Angst bestimmt, sie nehmen ihr Leben nicht mehr selbst in die Hand und entscheiden, was sie wollen oder nicht. Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Panikstörungen sind gut behandelbar, die Prognose bei dieser Erkrankung ist sehr gut.(Wo früher Medikamente das Mittel der Wahl darstellte, weiß man heute, dass eine Verhaltenstherapie den wahren Erfolg bringt. In manchen Fällen ist es sicherlich nötig, zusätzlich zur Verhaltenstherapie Medikamente einzusetzen. Gerade, wenn eine Angststörung schon lange besteht oder sich sehr extrem zeigt, kann eine zusätzliche medikamentöse Behandlung sehr hilfreich sein. In der Psychotherapie bedient man sich bei Panikstörungen meist der Konfrontationstherapie, die ein Teil der kognitiven Verhaltenstherapie darstellt. Psychotherapeuten setzen bei der Therapie an zwei Punkten an:(Einerseits ist es notwendig, an der allerersten Angstattacke anzuknüpfen, die auslösenden Bedingungen zu erkennen und diese zu bearbeiten. Andererseits muss der Patient lernen, mit den Panikattacken umzugehen. Er muss verstehen, welcher Zusammenhang zwischen Angstgefühlen und der darauf folgenden körperlichen Reaktion besteht.(Es ist außerdem dringend notwendig, bei Panikstörungen Behandlung und Eigeninitiative miteinander zu kombinieren. Angst erzeugt körperliche Reaktionen Die eigenen Gedanken sind es, welche die tatsächlichen körperlichen Reaktionen auslösen. Hier gilt es anzusetzen, wenn bei Angst Therapien wirksam werden sollen. Des Weiteren raten Therapeuten, sich der Angst zu stellen, statt sie zu vermeiden, denn nur durch die Konfrontation kann eine Panikstörung dauerhaft geheilt werden. Die Psychotherapie hat auch das Ziel, dass Patienten wieder Vertrauen in ihren eigenen Körper haben und dass sie Situationen aushalten können, die ihnen Angst machen.

1 Stern = mangelhaft | 10 Sterne = empfehlenswert
Angst und Panikstörung BehandlungArtikelTorsten PaulMenschen, die unter einer Angststörung leiden, sollten sich in jedem Fall an einen Psychotherapeuten wenden. Denn Panikstörungen bestimme... Bewertungsdurchschnitt: 2.0 von gesamt 11