Artikel lesen
neuen Artikel jetzt schreiben
Buchhaltungsbüro
Chinesische Jade - mehr als nur ein Edelstein

Der Schmuckstein Jade hat in der chinesischen Kultur eine große Bedeutung.Schon seit über 8000 Jahren werden Jade und die daraus hergestellten Skulpturen und Schmuckstücke in China verehrt und geachtet. Über die Jahrtausende hat sich um das Mineral Jade in China ein regelrechter Kult entwickelt, weswegen man auch von einer Jadekultur spricht. Diese Verehrung der Jade ist in einer so ausgeprägten Form nur in China anzutreffen, obwohl der Werkstoff Jade auch in anderen Teilen dieser Erde bekannt ist und verarbeitet wird.Jade ist ein sogenanntes Mineral-Gemenge, das aus Jadeit und dem weicheren Nephrit besteht. Der Anteil dieser Mineralien muss in einem ganz bestimmten Mengen- und Strukturverhältnis zueinander stehen, um als Jade zu gelten. Je nach mineralogischer Zusammensetzung kommt Jade in verschiedenen Farbtönen vor. Das Farbspektrum reicht von Grün über Braun, bis hin zu rötlichen, violetten und gelben Farbtönen. Eine besonders in China hoch geschätzte Art der Jade ist die weiße Jade, die durch die Reinheit und Klarheit ihrer Farbe beeindruckt. Obwohl Weiß die Farbe ist, die Jade in ihrem chemischen Reinzustand naturgemäß hat, ist weiße Jade relativ selten, da fast alle Jadesteine durch natürliche chemische Beimengungen von zum Beispiel Chlor oder Chrom in einer der im Farbspektrum genannten Farben eingefärbt sind.

 

Zu den wertvollsten Jadesteinen zählen häufig Exemplare, die sich durch eine seltene oder sehr markante Farbgebung von anderen Jadearten abheben, wie die sogenannte Kaiserjade, die durch Bestandteile aus Chlor eine smaragdgrüne Farbe aufweist. Auch sehr gefragt und wertvoll sind Jadesteine, die durch Beimengungen von Eisen oder Chrom ein verschieden farbiges Fleckenmuster haben.Das einzigartige Mineral Jade, dessen Beschaffenheit ideal für die Verarbeitung zu Schmuck und für Schnitzereien jeglicher Art ist, entsteht durch den Prozess der metamorphen Umbildung, der im Rahmen vulkanischer Tätigkeiten unter der Erdoberfläche, begünstigt durch Druck und Hitze, diesen unvergleichlichen Stein hervorbringt. Jadevorkommen gibt es in allen Teilen dieser Erde, in denen es tektonische Aktivitäten gibt. Dass der Jade gerade in China so eine große Bedeutung zukommt, hat nach Meinung vieler Experten damit zu tun, dass auf dem Gebiet des heutigen China und in benachbarten Ländern und Regionen, wie der Mongolei und Myanmar schon vor tausenden von Jahren große Lagerstätten mit Jade gefunden wurden, die leicht zugänglich und abbaubar waren.

 

Eine der bedeutendsten Gegenden für das Auffinden von Jade innerhalb Chinas ist die Region Xinjiang im Nordwesten des Riesenreichs, in der es reichhaltige Vorkommen von Jade verschiedenster Ausprägungen gibt. Genießen Sie die Schönheit und den Anmut der herrlichen Schmuckstücke und Kunstwerke, aus dem einmaligen Werkstoff Jade, dem Sie auf Ihrer China Reise in vielfältiger Form und an unterschiedlichsten Orten begegnen werden.Jade ist in China von je her nicht nur als Werkstoff für das Kunsthandwerk von enormer Bedeutung, sondern hatte auch schon immer einen großen ideellen Symbolcharakter, der insbesondere in der Religion, Philosophie, und Literatur Chinas großen Einfluss ausübte. Dem wundervollen Mineral Jade wird zum Beispiel schon seit Jahrtausenden eine heilende Wirkung zugeschrieben, weswegen Jade für viele Chinesen eine größere Bedeutung hat, als andere Schmucksteine. Heutzutage wird Jade, aufgrund dieser ihr zugeschriebenen Eigenschaft unter anderem von der alternativen Medizin und der Esoterik häufig bei deren Therapien und Behandlungen eingesetzt, was aber nicht unumstritten ist.Wie schon beschrieben wurde Jade in China schon vor etwa 8000 Jahren abgebaut und bearbeitet.

 

Einen vorläufigen Höhepunkt erreichte die Jadekultur aber erst einige Tausend Jahre später, unter dem legendären Jadekaiser Yu Di, der 2200 v. Chr. die Xia-Dynastie gründete und unter dessen Herrschaft erstmals Bronzewerkzeuge in einem größeren Stil eingesetzt wurden, wodurch die Bearbeitung der Jade auf ein neues Niveau gehoben wurde. Während der Herrschaft der Shang-Dynastie, ab 1700 v. Chr. hatte Jade dann in erster Linie eine große Bedeutung als Material für Gegenstände die der Ahnenverehrung dienten, wie zum Beispiel Opferplättchen und Schnitzereien für Opferrituale. Zu dieser Zeit entwickelten sich auch etliche Rituale im Bezug auf die Totenverehrung, bei denen Jade eine wichtige Rolle einnahm. was dazu führte, das Jade nur noch selten zu Schmuck verarbeitet, da fast die gesamten verfügbaren Reserven für Ritualgegenstände verwendet wurden.Während der östlichen Zhou-Dynastie, im Zeitraum 720–256 v. Chr, änderte sich dies allerdings wieder und der Anteil von Schmuckjade im Gegensatz zu Ritualjade nahm wieder stark zu.

1 Stern = mangelhaft | 10 Sterne = empfehlenswert
Chinesische Jade - mehr als nur ein EdelsteinArtikelTorsten PaulDie Vielfalt der aus Jade gefertigten Gegenstände in der chinesischen Jadekultur ist unermesslich. Neben allen nur erdenklichen Arten von... Bewertungsdurchschnitt: 2.1 von gesamt 12