Artikel lesen
neuen Artikel jetzt schreiben
Buchhaltungsbüro
Das Pferd und seine Geschichte

In der Weltgeschichte ist die Rolle des Pferdes nicht wegzudenken. Viele Ereignisse waren nur möglich, durch das Zusammenspiel von Mensch und Pferd. Natürlich dreht es sich dabei auch häufig um Eroberungen und Kriege. Einst waren Armeen, die schon im Besitz von ausgebildeten Pferden waren, klar im Vorteil. Aber im Gegenzug war das Pferd Fortschritt gebend, in der Landwirtschaft, im Transportwesen und der Industrie. Erst spät fand das Pferd seinen Weg in den Sport, als Hochleistungs-Sportgerät oder aber als Freizeitpartner. Zu allen Zeiten hat der Mensch versucht die Fähigkeiten der Tiere zu Verbessern und es den menschlichen Bedürfnissen anzupassen. Durch Domestikation und Zucht wurden Schnelligkeit, Größe und Körperbau verändert. In erster Linie sorgte das Pferd für eine unglaubliche Mobilität der Menschen, ganz andere Regionen waren für ihn erreichbar. Zum anderen erleichterte oder ersetzte der Einsatz der Tiere die menschliche Arbeitskraft.

 

Aus dem ursprünglich sehr kleinen Säugetier entwickelte sich vor circa 1 Million Jahren das Pferd, so wie wir es nun kennen. Anfänglich diente es allerdings nur als Nahrungsquelle. Schon die Höhlenmalereien der Cro-Magnon zeigen ausdrucksvoll, welche Bedeutung die Tiere schon früh für den Menschen hatten. Heute dient das Pferd häufig als Motiv für Anhänger für Silberketten.   Das Pferd war das lezte Haustier, welches gezähmt wurde. Dies lag an seiner Größe und an seinem Temperament, dies machte das Fangen der Tiere sehr schwierig. Wann genau die Domestikation des Pferdes begann, ist kaum festzulegen. Wahrscheinlich aber ist, dass die ersten Pferde etwa vor 6000 Jahren in Eurasien gezähmt wurden und Nachfolger von Rentieren wurden. In der Mongolei entstanden später Reiterkulturen. Die ersten von Menschen gehaltenen Pferdeherden bestanden nur aus Stuten, diese waren umgänglicher und einfacher zu händeln. Gedeckt wurden die rossigen Stuten von wilden Hengsten. In einigen Teilen der Welt verfährt man noch heute so. Anfänglich nur Fleisch-, Milch- und Felllieferant, wurde das Pferd als Reittier wahrscheinlich eher zufällig entdeckt. Nachdem diese Hürde aber erst mal genommen war, stellte sich schnell heraus, dass viele Arbeiten, auf dem Pferderücken, zügiger und leichter zu bewältigen waren.   Heut zu Tage spielt das Pferd als Rohstofflieferant eine eher untergeordnete Rolle. Als Arbeitstier hat es nur als Rückepferd im Wald wieder an Bedeutung gewonnen. Seine größte Rolle hat das Pferd heute im Reit- und Rennsport. Oft dient es auch als Wertanlage, entweder im Luxusstall oder als Silberanhänger.

1 Stern = mangelhaft | 10 Sterne = empfehlenswert
Das Pferd und seine GeschichteArtikelTorsten PaulIn der Weltgeschichte ist die Rolle des Pferdes nicht wegzudenken. Viele Ereignisse waren nur möglich, durch das Zusammenspiel von Mensch... Bewertungsdurchschnitt: 2.8 von gesamt 16