Artikel lesen
neuen Artikel jetzt schreiben
Buchhaltungsbüro
Elektrische Zigaretten und Rauchentwöhnung – eine gute Idee?

Das Nikotin, ein Bestandteil der Zigarette, ist für die Sucht nach Zigaretten verantwortlich. Hat man sich an das Nervengift einmal gewöhnt, kommt man nur sehr schwer davon weg. Im Gegenteil sogar. Je länger man raucht, desto größer wird auch die Anzahl der Zigaretten, die man sich täglich einverleibt. Dies hängt damit zusammen, dass der Körper eine Immunität gegen das Nikotin aufbaut und immer mehr vertragen kann. Viele entscheiden sich deshalb für die elektrische Zigarette im Kampf gegen die Sucht. Ob das aber wirklich so viel bringt wissen bei Weitem nicht alle Raucher. Die Vorteile bei der Rauchentwöhnung mit der E-Zigarette Natürlich hat die elektrische Zigarette aufgrund ihrer Beschaffenheit und Funktionsweise etliche Eigenschaften, die der Raucher sich als Vorteil im Kampf gegen die Zigarette nehmen könnte. Zum einen wäre da die Abstinenz jeglicher giftigen Stoffe wie Teer und Konsorten, die dem Körper erhebliche Schäden zufügen. Zudem könnte der Raucher auch psychisch weiterrauchen, weil man ebenso etwas inhaliert, das nach Rauch schmeckt. Dabei handelt es sich aber nicht um Rauch, sondern um Wasserdampf, der aus einer in der elektrischen Zigarette befindlichen Flüssigkeit bei einem Erhitzungsprozess gewonnen wird. Dieser beinhaltet nur Nikotin und einige Aromen, die den Rauchgeschmack nachstellen.

 

Nachteile auch mit an Board Neben den oben genannten Vorteilen gibt es auch Nachteile, die bei der Entwöhnung zu berücksichtigen sind. Zum einen könnte sich der oben genannte Vorteil, nämlich, dass man weiterhin auf das „Rauchen“ nicht verzichten muss, auch schnell zum Nachteil wandeln. Durch dieses Verhalten bleibt man rein psychisch an der Zigarette hängen und läuft Gefahr rückfällig zu werden. Ein weiterer Nachteil ist natürlich die fortgesetzte Inhalation von Nikotin und der damit erhaltenen Abhängigkeit von Nikotin, was auch dazu führen könnte, dass man früher oder später wieder zur Zigarette greift, weil man aktiv kein Nikotin im Körper abbaut. Wie es klappen könnte Bei den Flüssigkeiten, die man zum Konsum der elektrischen Zigarette benötigt, handelt es sich um lebensmittelechte Erzeugnisse, die mit Nikotin angereichert sind. Die meisten Konsumenten oder Interessenten vergessen dabei, dass es dieselben Flüssigkeiten auch ohne Nikotin gibt. Diese könnten sie benutzen um sich wenigstens den Effekt des Rauchens aufrecht erhalten zu können ohne die Gesundheit zu beeinträchtigen.

 

Auf diese Weise wird Nikotin effizient aus dem Körper abgebaut und die richtige Entwöhnung könnte nach einer gewissen Zeit auch ohne elektrische Zigarette in Angriff genommen werden. Zumindest in der harten Überbrückungszeit könnte man sich so Abhilfe verschaffen. Warum es sich lohnt mit dem Rauchen aufzuhören Es lohnt sich mit dem Rauchen aufzuhören. Der Hauptgrund dürfte wohl die Gesundheit sein. Der Körper erholt sich nämlich langsamer von den Auswirkungen des Rauchens als bisher angenommen. Das Lungenkrebsrisiko ist beispielsweise erst nach 10 Jahren halbiert, was heißt, dass man erst in 20 Jahren gefahrlos lebt. Der zweite Grund ist definitiv der finanzielle Faktor. Rauchen ist in den letzten Jahren zu einem sehr teuren Vergnügen geworden und immer mehr Raucher sind bereit Geld für Zigaretten anstatt für Essen auszugeben, weil sie es für wichtiger halten zu rauchen als zu essen.

1 Stern = mangelhaft | 10 Sterne = empfehlenswert
Elektrische Zigaretten und Rauchentwöhnung – eine gute Idee?ArtikelTorsten PaulViele Menschen möchten mit dem Rauchen aufhören und suchen sich dafür tatkräftige Unterstützung der elektrischen Zigarette und anderen Hi... Bewertungsdurchschnitt: 3.2 von gesamt 11