Artikel lesen
neuen Artikel jetzt schreiben
Buchhaltungsbüro
Erfolgreich Spanisch lernen - Gewusst wie!

Spanisch zu lernen ist der Traum von immer mehr deutschen Muttersprachlern. Kein Wunder – öffnet sich einem doch mit dieser Sprache eine ganz neue Welt. Spanisch ist nämlich die Amtssprache von nicht weniger als 21 Ländern (Puerto Rico mitgezählt) auf der Welt, sowie anerkannte Minderheitensprache in Marokko und auf den Philippinen. Angefangen von dem Mutterland der Sprache Spanien über Süd-, Mittel- und Nordamerika bis hin zu Afrika und Asien wird Spanisch also auf nicht weniger als 6 Kontinenten und von rund 600 Millionen Menschen gesprochen. Und ist damit nach Mandarin die am zweitmeisten gesprochene Muttersprache, sowie nach Englisch die am zweitmeisten gesprochene Weltsprache. Doch Spanisch ist nicht nur aufgrund der reinen Anzahl an Sprechern und damit auch wirtschaftlich von Bedeutung. Wer schon einmal eine Zeit lang in einem spanischsprachigen Land verbracht oder die spanischsprachige Welt bereist hat, der weiß wovon ich rede.

 

Lebensfreude, feurige Tänze und fiestas bis spät in die Nacht bestimmen das Leben der Latinos. Ok, nicht immer - aber auf jeden Fall viel öfter als im oft grauen Alltag zuhause. Und generell lebt es sich in Spanien oder auch Südamerika viel entspannter und mit mehr Sinn für die „angenehmen Dinge“ des Lebens. Kein Wunder, dass immer mehr Deutsche (und natürlich auch Österreicher und Schweizer) darüber nachdenken (oder davon träumen) in ein spanischsprachiges Land auszuwandern. Oder zumindest eine längere Zeit dort zu verbringen. Doch ist zur Erfüllung dieses Traums das Erlernen der spanischen Sprache eine der ersten und wichtigsten Voraussetzungen. Ist Englisch doch in vielen spanischsprachigen Ländern immer noch wenig verbreitet bzw. zum Arbeiten und Leben nicht ausreichend. Zur Umsetzung des Planes Spanisch zu lernen ist für viele die erste Anlaufstelle eine klassische Spanischschule.

 

Leider führt eine solche bei nur wenigen Sprachschülern zum Erfolg.  Zu langsam die Fortschritte. Zu wenig Zeit bleibt für den einzelnen Schüler, wenn doch die ganze Gruppe beschäftigt werden muss. Irgendwann geht die Motivation verloren, die Anfahrt wird zu langwierig und zu umständlich. Und nicht selten wird der Kurs, der zuvor teuer bezahlt wurde, nicht einmal zu Ende besucht. Natürlich gibt es auch viele Möglichkeiten online Spanisch zu lernen. Wie vor allem diverse Spanisch-Apps oder Spanisch-Lernprogramme. Das Problem von diesen - Unpersönliche Inhalte, immer wieder dieselben Übungen, kein echtes Feedback – und vor allem der fehlende Gemeinschaftsfaktor. Denn wer lernt schon gerne alleine im stillen Kämmerchen und vor dem flimmernden Licht des Bildschirms. Empfehlenswert ist deshalb seinen Online-Spanischkurs inklusive persönlichem Sprachtutor zu suchen. Dieser verbindet die Vorteile des Online-Lernens mit den Vorzügen der persönlichen Betreuung einer Vor-Ort-Sprachschule. Zusätzlich werden neue Inhalte ausschließlich auf Wunsch des Schülers gelehrt und gelernt. Benötigt doch jemand, der Spanisch für den Beruf lernt komplett andere Inhalte als jemand, der sich nur mit seinen spanischsprachigen Freunden über seine Hobbies und die gemeinsam verbrachte Freizeit unterhalten möchte. Falls Du also mit dem Gedanken spielen solltest Spanisch zu lernen, dann ist diese Möglichkeit sicherlich mehr als eine Überlegung wert.

1 Stern = mangelhaft | 10 Sterne = empfehlenswert
Erfolgreich Spanisch lernen - Gewusst wie!ArtikelTorsten PaulEndlich Spanisch lernen - der Traum von immer mehr deutschen Muttersprachlern. Doch beinahe alle scheitern aufgrund der falschen Lernmeth... Bewertungsdurchschnitt: 3.3 von gesamt 4