Artikel lesen
neuen Artikel jetzt schreiben
Buchhaltungsbüro
EU-Reifenlabel keine Auskunft über gute Winterreifen

Der Gesetzgeber schreibt KFZ-Haltern vor ihr Fahrzeug auf winterlichen Straßen nur noch mit einer zweckmäßigen Winterbereifung zu steuern. Ein exaktes Datum für den Wechsel auf Winterreifen ist dabei nicht vorgegeben, aber die meisten Autofahrer orientieren sich gemäß der bewährten Faustformel "O"-"O", also spezielle Reifen für den Winter von Oktober bis Ostern zu nutzen.

Woran ist ein Qualitätsreifen für den Winter zu erkennen?

Was einige Autofahrer womöglich nicht wissen: Auf jedem Winterreifen ist ein Symbol in Form einer Schneeflocke, welches anzeigt, dass der Fahrzeugreifen den Grundanforderungen winterlicher Verkehrsbedingungen stand hält. Sieht man sich ein Winterreifenprofil genauer an, sind tiefere Profilrillen und sehr ausgeprägte Profilblöcke mit speziellen Lamellen erkennbar. Sommerreifen sind nicht für winterliche Straßenverhältnisse entwickelt, Autofahrer die dessen ungeachtet mit der Sommerbereifung auf verschneiten Straßen fahren, riskieren die Verkehrssicherheit erheblich. Ein längerer Bremsweg, unzureichende Bodenhaftung und eine ungünstige Fahrstabilität sind das Ergebnis.Erstklassige Winterbereifung berücksichtigt stets die innovativsten Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung. Andauernd verbessern die großen Reifenhersteller den Reifenaufbau, die Materialien aus denen die Laufflächen hergestellt werden wie auch die Reifenprofile. Ein Blick auf die neusten Reifentests unabhängiger Testinstitutionen ist somit immer empfehlenswert.  

 

Aufpassen beim eigenen Reifenwechsel

Einige KFZ-Halten nehmen den Reifenwechsel selbst vor. Mit ein wenig handwerklicher Geschicklichkeit und dem richtigen Werkzeug ist das in der Regel mühelos zu erledigen. Werkstatt- oder Selbstmontage, nach einer Strecke von ca 50 Kilometern wird ein wiederholtes Überprüfen der Muttern empfohlen. Gute Winterreifen liefern nicht ausschließlich auf schneebedeckten Untergründen gute Fahreigenschaften. Auf Grund starker Niederschläge im Frühjahr und Herbst und bei Tauwetter kann ein erhöhtes Aquaplaningrisiko bestehen, Winterreifen liefern hierbei einen guten Schutz. Winterreifen sind nämlich so konstruiert, dass ihre Wasserverdrängung sehr groß ist und der Fahrzeugführer selbst bei nassen Fahrbahnuntergründen die bestmögliche Kontrolle über sein Auto behält.

1 Stern = mangelhaft | 10 Sterne = empfehlenswert
EU-Reifenlabel keine Auskunft über gute WinterreifenArtikelTorsten PaulSeit Herbst letzten Jahres trägt jeder in der EU angebotene Autoreifen ein Label, welches den Konsumenten Auskunft über die wesentlichste... Bewertungsdurchschnitt: 1.8 von gesamt 11