Artikel lesen
neuen Artikel jetzt schreiben
Fremdsprachen lernen - eine Herausforderung für Jung und Alt

Die Welt ist zusammengerückt und Europa ist seit Jahren durch eine gemeinsame Wirtschaft und sogar durch eine gemeinsame Währung verbunden. Moderne Kommunikation und Online Anwendungen machen es möglich, dass gemeinsame Projekte in Echtzeit von jedem erdenklichen Ort auf der Welt bearbeitet werden können. Egal ob Tokio, New York, Paris oder Shanghai - die globale Vernetzung macht die Zusammenarbeit einfach, komfortabel und rentabel. Dabei ist es natürlich unumgänglich, dass die Projektbeteiligten auch eine gemeinsame Sprache sprechen, um Missverständnisse und Verzögerungen zu vermeiden. In der Regel dient natürlich die englische Sprache als die Hauptkommunikationssprache, aber auch mit der zunehmenden Verknüpfung mit den Märkten im Osten sind neben diversen slawischen Sprachen beispielsweise sogar Kenntnisse in Chinesisch mittlerweile sehr hilfreich.  

Sprachen lernen - verschiedene Methoden bei Jung und Alt

  Diese Forderung nach Mehrsprachigkeit macht es natürlich auch für deutsche Arbeitnehmer absolut notwendig, sich die entsprechenden Sprachkenntnisse anzueignen. Während die junge Generation Englisch als Fremdsprache bereits in der Schule, teilweise sogar schon im Vorschulalter erlernen konnte, stehen ältere Menschen meist vor der Aufgabe, die nötigen Fremdsprachenkenntnisse durch eine Weiterbildung zu erwerben. Während besonders Kinder ein völlig anderes Lernverhalten aufweisen, nämlich einfach durch Nachahmung eher spielend lernen, gilt es beim Erlernen von Sprachen als Erwachsener besondere Eigenheiten zu beachten.  

Englisch als Fremdsprache für neue berufliche Herausforderungen

  Dafür stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Einige Unternehmen bieten für ihre Mitarbeiter firmeninterne Schulungen an, während andere Arbeitnehmer und besonders Führungskräfte an Sprachreisen oder speziellen Weiterbildungen teilnehmen. Für Menschen auf Arbeitssuche bietet sich natürlich eine vom Job-Center geförderte Weiterbildung im Bereich Fremdsprachen an. Hier kann man Sprachen lernen und bei einigen Bildungsträgern hat man sogar die Möglichkeit, einen Abschluss als Fremdsprachenkorrespondent zu erlangen. Im Gegensatz zum üblichen Abschluss in Business English, der in der Regel mit dem LCCI-Zertifikat belegt wird, erfolgt die Prüfung zum Fremdsprachenkorrespondenten direkt bei der örtlichen IHK und eröffnet dem Teilnehmer weitreichende berufliche Möglichkeiten.   Sprachen lernen - native Speaker machen fit für den Job   Die meisten größeren Bildungsträger, bei denen man Fremdsprachen lernen kann, haben dabei erkannt, dass der Lernerfolg am größten ist, wenn man native Speaker als Dozenten gewinnen kann. Als  Muttersprachler sind sie nicht nur in der Lage, die Fremdsprache und ihren Klang angemessen zu vermitteln, sondern sie liefern gleichzeitig eine Menge Hintergrundinformationen über das Land, seine Menschen und deren Kultur. Nicht zuletzt ist ja auch die Achtung kultureller Besonderheiten ein wichtiger Gesichtspunkt beim Aufbau erfolgreicher Geschäftsbeziehungen. Fazit: Die Notwendigkeit, Fremdsprachen zu erlernen ist unverkennbar und wer sich behaupten will, sollte auch eine Weiterbildung in Betracht ziehen. Zahlreiche Bildungsinstitute bieten die Möglichkeit, Sprachen zu erlernen.

Fremdsprachen lernen - eine Herausforderung für Jung und AltArtikelTorsten PaulFremdsprachen lernen ist eine der wichtigsten Forderungen, um heutzutage auf dem Arbeitsmarkt erfolgreich zu sein. Neben Sprachreisen und... Bewertungsdurchschnitt: 2.3 von gesamt 28