Artikel lesen
neuen Artikel jetzt schreiben
Buchhaltungsbüro
Artikel
Hinweis für die Autoren: Ab 2021 werden nur noch Artikel mit integrierten Links aufgenommen, die über ein gültiges SSL-Zertifikat für ihre Webseite verfügen (z.B. Let's Encrypt). Reine http:// Link-Verweise werden aus dem Beitrag entfernt.
1 Stern = mangelhaft | 10 Sterne = empfehlenswert
Mikrodaten der Webseite:
Die Einführung der Blockchain-Technologie hat zur Entwicklung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen ...
Bewertungsdurchschnitt: 5.0 von gesamt 1
Seiten-ID: 1642 | Aufnahmerichtlinien erfüllt
Smart Contracts: Chancen und Risiken

Betrachten wir zum besseren Verständnis Smart Contracts am Beispiel des Kaufs von Haushaltsgeräten, beispielsweise eines Laptops. Nehmen wir an, Sie möchten einen Laptop kaufen und dabei auch Geld sparen. Sie suchen im Internet nach dem niedrigsten Preis für das Modell, an dem Sie interessiert sind, und finden sich in einem wenig bekannten Online-Shop wieder. Sie möchten nicht den vollen Betrag für den Kauf im Voraus senden, da Sie zuvor noch nichts von dem Verkäufer gehört haben. Und der Verkäufer will nicht die Ware senden, weil er Angst hat, dass Sie  Ihre Meinung beim Kauf ändern. Dann muss der Verkäufer die Transportkosten für die Lieferung des Laptops zu Ihnen und zurück tragen, was die Rentabilität seines Unternehmens beeinträchtigen wird.

 

In diesem Fall kommen Smart Contracts zur Rettung. Nehmen wir an, es gibt ein bestimmtes Programm, in dem:

 

  • Sie wählen einen Laptop im Online-Shop
  • Sie überweisen den Kaufbetrag nicht auf das Konto des Verkäufers, sondern auf ein spezielles Konto
  • Der Verkäufer erhält eine Nachricht, dass Sie den Zahlungsbetrag auf ein spezielles Konto überwiesen haben
  • Der Online-Shop schickt Ihnen die gekaufte Ware per Post zu
  • Sie erhalten die Ware per Post
  • Der Verkäufer erhält eine Nachricht, dass Sie die Ware erhalten haben, der Kaufbetrag wird dem Konto des Online Geschäfts gutgeschrieben.

 

Es ist bequemer, billiger und schneller, als wenn der Käufer das Porto zuerst an den Verkäufer und nach Erhalt der Ware bezahlt - und das zu den vollen Kosten. In der Praxis ist die Umsetzung unseres Beispiels jedoch ziemlich schwierig, da in diesem Fall der Smart Contract mit der Website des Online-Shops sowie mit dem Zahlungssystem und mit der Post interagieren muss, was technologische und rechtliche Risiken birgt. Daher werden Smart Contacts heute hauptsächlich für Operationen im Zusammenhang mit dem Kauf und Verkauf von Kryptowährungen verwendet, wenn die Parteien der Transaktion Konten auf derselben Börse oder auf einer Blockchain-Plattform haben. Beim Handel mit Kryptowährungen könnten auch andere Programme behilflich sein, zum Beispiel solche Kryptobots wie Bitcoin Code, die den Handelsprozess vereinfachen und Ihnen die Möglichkeit geben, Geld zu verdienen und dabei auch Zeit zu sparen.

 

Das Konzept der Smart Contracts geht auf das Jahr 1994 zurück, als der Kryptograf und Rechtsexperte Nick Szabo zu dem Schluss kam, dass selbstausführende Verträge mit einem elektronischen dezentralen Ledger abgeschlossen werden könnten. In der Praxis wurde diese Idee jedoch erst 2008 verwirklicht, dank des Aufkommens der Blockchain-Technologie in der Bitcoin-Kryptowährung.

 

Tatsache ist, dass das in Kryptowährungen verwendete Konzept der Blockchain darin besteht, in jeder Operation Informationen (Datenketten) über alle vorherigen Operationen aufzubewahren, während ein solches Register nicht auf einem zentralen Server, sondern bei jedem aktiven Teilnehmer im Netzwerk aufbewahrt wird, der als Node bezeichnet wird. All dies macht Smart Contracts so informativ wie möglich. Gleichzeitig war es nicht möglich, das Konzept der Smart Contracts in Bitcoin vollständig umzusetzen, da die Schöpfer der Kryptowährung die Programmierung von Smart Contracts aus Sicherheitsgründen eingeschränkt haben.

 

Smart-Contracts wurden erst 2013 mit dem Aufkommen der digitalen Währung Ethereum aktiv entwickelt. Sein Gründer Vitaly Buterin erweiterte die Möglichkeiten zur Erstellung von Smart Contracts im Ethereum-Umfeld und schuf eine universelle dezentrale Blockchain-Plattform mit der Möglichkeit, verschiedene Datenspeicher- und Verarbeitungssysteme in der Turing-Sprache zu programmieren. Die Hauptanforderung besteht darin, dass die Vertragsbedingungen als mathematische Regeln beschrieben werden müssen. Heute sind Side Chains und NXT-Systeme zu den Plattformen hinzugekommen, auf denen Smart Contracts implementiert werden können.

Aufnahmesiegel
Aufnahmesiegel
Buchhaltungsbüro