Artikel lesen
neuen Artikel jetzt schreiben
Buchhaltungsbüro
Artikel
Hinweis für die Autoren: Ab 2021 werden nur noch Artikel mit integrierten Links aufgenommen, die über ein gültiges SSL-Zertifikat für ihre Webseite verfügen (z.B. Let's Encrypt). Reine http:// Link-Verweise werden aus dem Beitrag entfernt.
1 Stern = mangelhaft | 10 Sterne = empfehlenswert
Mikrodaten der Webseite:
Mit ca. 12 Jahren und nach einigen Jahren Ballettunterricht ist es endlich soweit: Die erste Spitzenta...
Bewertungsdurchschnitt: 1.1 von gesamt 14
Seiten-ID: 1229 | Aufnahmerichtlinien erfüllt
Spitzenschuhe für Anfänger

Allgemeine Regeln beim Kauf von Spitzenschuhen

Mit ungefähr 12 Jahren ist es endlich soweit: nach einigen Jahren Ballettunterricht dürfen die Schülerinnen endlich Spitze tanzen. Jedoch stellt die Wahl der richtigen Spitzenschuhe viele vor eine fast unlösbare Aufgabe. Denn Spitzenschuhe lassen sich gar nicht mit normalen Schuhe vergleichen. Das Thema ist sehr umfangreich. Ich möchte hier auf ein paar allgemeine Dinge eingehen, auf die beim Spitzenschuheinkauf geachtet werden muss.   Spitzenschuhe müssen den Fuß unterstützen, ihm Halt geben, aber gleichzeitig so flexibel sein, dass man die vielen schwierigen Ballettschritte ausführen kann. Als Leitlinie kann man daher direkt festhalten: Spitzenschuhe müssen sitzen wie Handschuhe. Das heißt, sie dürfen nicht auf Zuwachs gekauft werden. Spielraum ist hier kontraproduktiv.

 

Ein Herumrutschen im Schuh hat nämlich böse Folgen: Durch das Scheuern entstehen schnell Blasen. Und Blasen sind äußerst schmerzhaft. Daher sollten diese möglichst von Beginn an vermieden werden. Blasen sind leider die Spaßbremse schlechthin.     Achten Sie daher beim Kauf auf die korrekte Größe. Hier ein paar Tricks, wie Sie diese herausfinden können: 1. Ziehen Sie die Spitzenschuhe mit Schonern an, stellen Sie sich in die 1. Position und gehen ins Demi-Plié. Wenn der längste Zeh vorne am Schuh anstößt aber nicht gestaucht wird, dann ist die Größe korrekt. 2. Stellen Sie den Fuß auf die Spitze auf und stecken Sie den Zeigefinger zwischen die Ferse und Schuh.  Wenn das nicht möglich ist, dann ist der Schuh zu klein. Wenn der Finger genau hineinpasst, aber keinen Spielraum mehr hat, dann ist die Größe korrekt. Wenn der Finger hineinpasst und so viel Spiel hat, dass man hin - und her wackeln kann, dann ist der Schuh zu groß. Beachten Sie aber unbedingt, dass die Zehen in den Spitzenschuhen auch beim Stand auf Spitze gerade gehalten werden müssen. "Gekrallte" Zehen sind verboten.   Für Anfänger ist es sinnvoll, dass der Spitzenschuh vorne eine breite Plattform hat.

 

Einen sehr geeigneten Spitzenschuh für Anfänger hat die Marke Bloch im Sortiment: Das Modell "Balance European" gehört zu den meist gekauften Spitzenschuhen bei Ballettschülerinnen, die mit Spitze beginnen. Es sind die idealen Spitzenschuhe für Anfänger Dieser Spitzenschuh hat zwei Besonderheiten: Zum einen hat er eine Sohle, die leicht in die Streckung vorgeformt ist, zum anderen ist die Grundform eher breit. Dadurch fällt es den Schülerinnen leichter, auf Spitze korrekt zu stehen und der Spitzenschuh neigt nicht dazu, den Fuß "bananig" aussehen zu lassen. Beides sind sehr wichtige Kriterien, die leider aber oft von Laien übersehen werden. Als letztes Grundlegendes sei noch erwähnt, dass Spitzenschuhe immer mit Bändern an den Füßen fixiert werden. Interessanterweise sind diese Bänder bei den Spitzenschuhen meist nicht mit dabei. Sie müssen also beim Spitzenschuhkauf unbedingt Bänder mitbestellen. Denn ohne Bänder kann man die Spitzenschuhe gar nicht benutzen. Das gilt genauso für Schoner. Spitze tanzen ohne Schoner geht zwar, jedoch polstern selbst Profis die Spitzenschuhe vorne aus. Hier sollte darauf geachtet werden, dass Schoner gewählt werden, die nicht zu sehr auftragen, besonders die Seiten sollten dünn sein.

Aufnahmesiegel
Aufnahmesiegel
Buchhaltungsbüro