Artikel lesen
neuen Artikel jetzt schreiben
Buchhaltungsbüro
Artikel
Hinweis für die Autoren: Ab 2021 werden nur noch Artikel mit integrierten Links aufgenommen, die über ein gültiges SSL-Zertifikat für ihre Webseite verfügen (z.B. Let's Encrypt). Reine http:// Link-Verweise werden aus dem Beitrag entfernt.
1 Stern = mangelhaft | 10 Sterne = empfehlenswert
Mikrodaten der Webseite:
Lassen Sie uns die wichtigsten Vorteile von Stablecoins analysieren. Erstens kann diese digitale Währu...
Bewertungsdurchschnitt: 0.0 von gesamt 0
Seiten-ID: 1681 | Aufnahmerichtlinien erfüllt
Stablecoins: Vorteile, Nachteile und Risiken

Darüber hinaus können Stablecoins auch andere Beschränkungen des bestehenden Zahlungsverkehrssystems überwinden. Insbesondere kann ihre Blockchain-basierte Technologie dazu beitragen, den Clearing- und Abwicklungsmechanismus für Großkunden zu verbessern und Zahlungsprozesse sowie Transaktionen in mehreren Währungen zu vereinfachen und die Widerstandsfähigkeit gegen Betriebsausfälle zu gewährleisten.

 

Die massenhafte Verwendung von Stablecoins birgt jedoch eine Reihe von Risiken. So können Stablecoins beispielsweise weder das gesetzliche Zahlungsmittel vollständig ersetzen noch als Sparinstrument dienen. Die Verwendung von Stablecoins ist häufig mit Risiken verbunden, z. B. rechtlicher, finanzieller und operativer Art sowie im Hinblick auf Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. Man muss aber auch nicht vergessen, dass man von Kryptowärungen auch relativ einfach profitieren kann. Dazu braucht man mit ihnen nur auf Bitcoin 360 Ai zu handeln.

 

Folglich ermöglichen Stablecoins schnelle und kostengünstige Zahlungen, die ein effizientes finanzielles, organisatorisches und technisches Umfeld erfordern. In Ermangelung eines angemessenen Regulierungssystems können jedoch verschiedene Risiken entstehen, die schwerwiegende finanzielle Störungen verursachen können.

 

2019 hat Facebook mit der Entwicklung und Umsetzung des Projekts Libra begonnen, um eine digitale Währung zu schaffen, die von den Nutzern des sozialen Netzwerks (mehr als 2,7 Milliarden Menschen) verwendet werden kann. Die Entwickler haben verkündet, diesen Stablecoin an vier Fiat-Währungen zu koppeln. Die US-Finanzbehörden äußerten sich äußerst besorgt über diese Initiative, da sie in ihrer Umsetzung eine Gefahr für die Stabilität des modernen (Dollar-)Finanzsystems sahen.

 

Im März 2021 wurde Visa das erste internationale Kartenzahlungssystem, das USD Coin Stablecoin (USDC) Transaktionen über die Crypto.com-Blockchain-Plattform durchführt. Massentransaktionen mit Stablecoin werden bis Ende 2021 verfügbar sein. Jack Forstell, Executive Vice President und Produktmanager bei Visa, erklärte: "Die Verwendung von Stablecoin ist der nächste Schritt zur Sicherung von Zahlungen in verschiedenen Währungen auf der ganzen Welt.

 

Anfang 2021 kündigte Mastercard die Einführung von Stablecoins an. Kunden werden sie sowohl für Investitionen als auch für Transaktionen nutzen können. Es liegt auf der Hand, dass die internationalen Zahlungssysteme bestrebt sind, ihre beherrschende Stellung auf dem Markt für Zahlungsdienste zu behaupten und ihre Vorteile in Form von Markenbekanntheit, Vertrauen der Nutzer und einer etablierten Infrastruktur zu nutzen, um mit alternativen Finanzplattformen zu konkurrieren, die immer beliebter werden.

 

Die Auswirkungen von Stablecoin auf das globale Finanzsystem

Es ist erwähnenswert, dass die Idee eines globalen digitalen Währungsstatus für Stablecoin von der Experten- und Wissenschaftsgemeinschaft ernsthaft in Erwägung gezogen wird. Im Oktober 2020 wurden der Bericht und die Empfehlungen des G20-Finanzstabilitätsrats zu Regulierung und Aufsicht über vorbereitende Aktivitäten für die Entstehung einer globalen Stablecoin veröffentlicht, in denen Stablecoin als potenzielle supranationale Währung betrachtet wird.

 

Der Rat für Finanzstabilität hat seine Vision für den Platz von Stablecoin im internationalen Finanzwesen vorgestellt. Die Position des Papiers lautet wie folgt: Stablecoins werden als eine Art von digitalen Vermögenswerten anerkannt, und globale Stablecoins sind wiederum eine Art von Stablecoin. Stablecoin unterscheidet sich von anderen Arten digitaler Vermögenswerte (z. B. Kryptowährungen) durch spezielle Stabilisierungsmechanismen, die die Volatilität des Vermögenswerts verringern.

 

G20-Experten weisen auf zwei mögliche Varianten der Stabilisierung hin. Die erste besteht in der Bindung von Stablcoins an einen Basiswert (z. B. eine nationale Fiat-Währung, Rohstoffe oder andere Arten von digitalen Vermögenswerten). Die zweite ist die algorithmische Stabilisierung durch die Verwendung spezifischer Protokolle, die sicherstellen, dass ihr Wert bei Veränderungen von Angebot und Nachfrage erhalten bleibt.

 

Es sollte betont werden, dass ein globaler Stablecoin in diesem Stadium kein allgegenwärtiger Stablecoin ist, sondern nur einer, der das Potenzial hat, im globalen Finanzsystem ein erhebliches Gewicht zu erlangen. Dem Dokument zufolge gehören zu den möglichen Kriterien für die Definition eines globalen Stablocoins: Anzahl und Klassifizierung der Nutzer, Wert und Volumen der Transaktionen, Qualität und Volumen der Währungsreserven, Gesamtwert der im Umlauf befindlichen Stablecoins, Marktanteil bei internationalen Zahlungen und Überweisungen, Anzahl der Länder, die die Verwendung der Währung anerkennen, Marktanteil der einzelnen Länder, Beziehung zu Finanzinstituten und BigTech, Integration mit digitalen Diensten und Plattformen, strukturelle und operative Komplexität usw.

Aufnahmesiegel
Aufnahmesiegel
Buchhaltungsbüro