Artikel lesen
neuen Artikel jetzt schreiben
Buchhaltungsbüro
Artikel
Hinweis für die Autoren: Ab 2021 werden nur noch Artikel mit integrierten Links aufgenommen, die über ein gültiges SSL-Zertifikat für ihre Webseite verfügen (z.B. Let's Encrypt). Reine http:// Link-Verweise werden aus dem Beitrag entfernt.
1 Stern = mangelhaft | 10 Sterne = empfehlenswert
Mikrodaten der Webseite:
Zigarren in München ; Ein angefeuchteter Schwamm sorgt für das richtige Klima; allerdings sollte diese...
Bewertungsdurchschnitt: 1.9 von gesamt 29
Seiten-ID: 844 | Aufnahmerichtlinien erfüllt
Zigarren in München

Angebaut wird der für Zigarren verwandte Tabak in der Karibik, in Mittel- und Südamerika. Zigarren haben bis München also viele Kilometer Transportstrecke hinter sich. Um sie dem Endkunden hochqualitativ und geschmackvoll überreichen zu können, müssen sich Händler mit der sachgemäßen Lagerung auskennen. Auch passionierte Zigarren-Raucher können hiervon lernen.Wichtig ist vor allem eine hohe Luftfeuchtigkeit - die zuverlässig verhindert, dass der Tabak eintrocknet. Es wird daher ein Wert von etwa 70% empfohlen; Klimaanlagen, Öfen oder Heizungen sind als Lagerungsnachbarn ungeeignet. Ebenfalls auszuschließen ist unmittelbares Sonnenlicht. Die Umgebungstemperatur der Zigarren sollte wiederum bei etwa 18 Grad liegen. Bei optimaler Lagerung reifen viele Tabaksorten nach, und werden so nach einiger Zeit noch besser.

 

Die richtigen Umgebungsbedingungen aufrecht zu erhalten, ist nicht einfach. Daher empfehlen sich spezielle Lagerungsbehälter, in denen Zigarren in München lange frisch bleiben. Sogenannte Humidore sind aus Holz, Kunststoff oder Glas gefertigte Kistchen, die einen Befeuchter beinhalten. Dieser wird mit destilliertem Wasser aufgeladen, sorgt für eine keimreduzierte, gleichmäßige Luftfeuchtigkeit. Wollen Sie nur wenige Zigarren lagern - und das auch nur kurze Zeit -, reicht auch eine simple Plastiktüte. Ein angefeuchteter Schwamm sorgt für das richtige Klima; allerdings sollte dieser keinen direkten Kontakt zum Rauchgut besitzen. Nass dürfen Zigarren niemals werden.

 

Wie auch der richtige Humidor, sollte die zweckentfremdete Plastiktüte an einem schattigen, nicht von der Sonne beschienenen Ort stehen.Trockene Zigarren nehmen eine Sonderrolle ein. Maschinell produziert und nur mit geschnittenem Tabak befüllt, benötigen sie keine allzu hohe Luftfeuchtigkeit. Ein Wert von 15% gilt als bereits ausreichen. Allerdings sind auch diese Zigarren "holländischen Typs" von Temperaturschwankungen, Hitze und Kälte fern zu halten. Trockene Zigarren können so recht lange ohne Geschmacksverlust haltbar gemacht werden, ebenfalls an Aroma und Komplexität gewinnen.

Aufnahmesiegel
Aufnahmesiegel
Buchhaltungsbüro